Anke Mehrholz

Anke Mehrholz wagte nach mehr als 20 Jahren im Wirtschaftsgefüge einer deutschen Großbank den Sprung heraus aus der Komfortzone. Sie folgte damit ihrem inneren Kompass. Ihr eigenes, bewegtes Leben bildet die Basis einer tiefen Authentizität. In der therapeutischen Arbeit verbindet sie intuitiv wissenschaftliche Methodik, wie etwa EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), mit schamanischem Wissen und Impulsen aus der buddhistischen Achtsamkeitspraxis.
Ihre tiefe Verbindung mit der Natur findet den Weg hinein in ihr therapeutisches Wirken. Viele Themen werden im freien Raum der Natur erlaufen und in die Lösung gebracht.

In ihrer MUT Sprechstunde widmet sie sich weiblichen Themen, wie Geburtstraumata, sexueller, körperlicher und emotionaler Gewalt. Mit ihrer besonderen Kraft steht sie darüber hinaus auch Eltern von Sternenkindern zur Seite.