Mendels Wünsche

Kategorie: Romane und Erzählungen

Traude Litzka
Mendels Wünsche
Zwischen Wien und Haifa liegt das große Meer

€ 23,90
228 Seiten, gebunden, Schutzumschlag
ISBN 978-3-902975-23-2

 

Mendel Kohn ist zwölf Jahre alt. Er wandert 1947 mit seinen Eltern nach Palästina aus. Seine Freundin Lotte wächst im Wien der Nachkriegsjahre auf.
Briefmarken sind ein fast unerschwinglicher Luxus. Dennoch halten die beiden ihre Freundschaft fortan mittels Briefen aufrecht. Zu schreiben gibt es viel.
Mendel lernt das Leben in einem Kibbuz kennen und sehnt sich nach Frieden mit den Arabern. Lotte vermisst Mendel und versucht, sich an ihren aus der Gefangenschaft heimgekehrten Onkel zu gewöhnen.
Eines Tages landet ein gestohlener Ring in einem Paar selbstgestrickter Fäustlinge, die Lotte nach Haifa schickt, bei Mendel. Ist es ein Zauberring, der die Wünsche der Kinder erfüllen kann?
Traude Litzka siedelt die Handlung ihres Romans gleichzeitig in Wien und in Palästina zur Zeit der Staatsgründung Israels an.
Die alltäglichen Herausforderungen im zerstörten und besetzten Wien, die Situation traumatisierter jüdischer Einwanderer in Palästina.
All diese Themen werden aus der Sicht zweier Kinder erzählt. Daraus entseht eine spannende, berührende und manchmal auch komische Geschichte.

Autorin …
versandkostenfrei bestellen …

 

 

Auf eindrucksvolle Weise beschreibt die österreichische Autorin die schwierigen Nachkriegsjahre und veranschaulicht einfühlsam die Auswirkungen derselben auf das Leben zweier Kinder aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen. Neben den privaten Ereignissen aus der Perspektive der Kinder werden aber auch die zeitgeschichtlichen Hintergründe, die Spannungen zwischen Juden und Arabern, die schwierige Identitätsfindung Österreichs und seine Aufarbeitung der eigenen Kriegsschuld geschildert. Lesenswerte österreichische Literatur mit zeitgeschichtlichem Tiefgang.

Barbara Tumfart, Österreichisches Bibliothekswerk