Traude Veran (früher Gertraud Schleichert) ist 1934 in Wien geboren, wo sie nach jahrzehntelangem Aufenthalt in Deutschland, Tschechien und mehreren österreichischen Bundesländern, vor allem im Burgenland, nun wieder lebt. Sie hat zwei Kinder und eine Enkelin.

Die Sozialarbeiterin und promovierte Sprachpsychologin mit Ausbildung als Animatorin arbeitete in Praxis, Lehre und Forschung an der Integration benachteiligter Kinder, an verschiedenen sprachwissenschaftlichen Projekten sowie in der Erwachsenenbildung. Ihr Lebensziel, ein Gesetz zur Integration behinderter Kinder in die Regelschule, hat sie nach langen Jahren des Kampfes 1993 erreicht.

Sie schreibt seit mehr als 70 Jahren, neben pädagogischer Fachliteratur und anderen Sachbüchern vor allem Lyrik und Kurzprosa. Nach ihrer Pensionierung wandte sie sich ganz der Schriftstellerei zu und veröffentlichte eine größere Anzahl von Büchern.

Sie übersetzte Lyrik aus dem Englischen, Tschechischen und Serbischen und ist ins Tschechische übersetzt worden. Eine Reihe ihrer Gedichte wurde vertont. Darüber hinaus hat sie einen Verlag mitgegründet, an der Rechtschreibreform mitgearbeitet, als Lektorin und Rezensentin junge Autor/inn/en gefördert und künstlerische Schwarz-Weiß-Fotografie ausgestellt.

In unzähligen Lesungen und Performances, Referaten und Lichtbildvorträgen präsentierte sie ihre Werke dem Publikum. Sie veröffentlicht weiterhin auch in Print- und Online-Medien. Trotz ihres Alters bildet sie sich noch immer weiter, hat jahrelang Klassen der Schule für Dichtung und Sommerkurse in Neumarkt an der Raab besucht und nimmt an Haikuseminaren teil.
Derzeit beschäftigt sie sich einerseits mit lokalhistorischen Projekten, andrerseits mit japanischen Literaturformen, wie Haiku, Haiga und Haibun.


Traude Veran ist Mitglied der Grazer Autorinnen Autoren Versammlung GAV,
der Österreichischen Dialekt-Autorinnen Autoren Ö.D.A.,
der Österreichischen Haiku Gesellschaft und der
Deutschen Haiku-Gesellschaft.

An Auszeichnungen erhielt sie u.a. das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik, den Theodor-Körner-Förderpreis, den Theodor-Kery-Förderpreis, den Hermes Lyrikpreis Bad Tatzmannsdorf, den tschechischen Ptakodrák Petrovice und einen Ü70-Preis der Schweizer Literaturagentur Hermes Baby.

www.letternfilter.at